Was Sie wissen sollten, bevor Sie mit dem Aushub loslegen

Mit der Planung fängt alles an

In unserer heutigen Leistungsgesellschaft wird es immer wichtiger, sich eine Auszeit zu gönnen und sich vom Stress des Alltags zu erholen. Der Wunsch nach einem Rückzugsort im eigenen Garten wächst stetig. Wie schön wäre es, bei einem kühlen Getränk dem Plätschern eines Wasserfalls zu lauschen und sich von den auf der Wasseroberfläche spiegelnden Sonnenstrahlen wärmen zu lassen. Das ist Wellness im eigenen Garten!

 

Schnell ist der Entschluss gefasst, ein eigener Gartenteich muss her. Bevor jedoch euphorisch Schaufel und Spaten aus dem Schuppen gekramt werden, sollte Grundsätzliches überdacht und entschieden werden.

 

Ein zentraler Punkt ist der schlussendliche Verwendungszweck vom Teich. Soll es ein Biotop, ein naturnaher Fischteich, ein Koiteich oder sogar ein Schwimmteich werden? Jede der genannten Varianten wird unterschiedliche Anforderungen an die Bauweise und die Filtertechnik haben. Nicht selten bauen Teichliebhaber ihren Teich zwei bis dreimal. Zuerst ist es ein Biotop. Dann werden kleine Fische eingesetzt. Diese werden immer grösser und beeinträchtigen die Wasserqualität. Die ersten Fische sterben.

 

Nun wird das Biotop in einen grösseren Fischteich umfunktioniert. Aus dem Baumarkt wird ein preiswertes Filtersystem angeschlossen. Immer mehr Fische besiedeln den Teich. Der Filter ist zu klein und muss ständig gereinigt werden. Der Filter ist mit diesem Fischbesatz hoffnungslos überfordert. Im Garten entsteht eine grüne Kloake.

 

Ein grösserer Filter muss her. Dies zieht verschiedene bauliche Massnahmen mit sich. Bodenabläufe müssen eingebaut werden, um die sich ablagernden Nährstoffe zu entfernen. Die Teichtiefe wird vergrössert, um den Fischen im Winter genügend Wasservolumen zur Verfügung zu stellen. Ein Kanalisationsanschluss wäre wünschenswert, um das Spülwasser vom Filter einzuleiten.

 

Um dieses Szenarium zu vermeiden, ist eine gut strukturierte Planungsphase unumgänglich. In diesem Punkt unterstützen wir Sie gerne. Profitieren Sie von unserer kostenlosen Erstberatung bei uns im Shop, an den Showteichen oder auch am Telefon. Für eine umfassende Beratung kontaktieren Sie uns bitte vorgängig, damit wir genügend Zeit für Sie reservieren können. Bitte bringen Sie alle verfügbaren Unterlagen mit, wie zum Beispiel Fotos, Pläne usw.

 

Eine gute Planung ist das Fundament eines tadellos funktionierenden Teiches, welche für lange Zeit Freude bereitet. Die Planung spart häufig auch teure Folgekosten, da der Teich im ersten Anlauf richtig gebaut wird.

 

Standort vom Teich

Damit der Teich zu einem Blickfang wird, sollte er gut sichtbar und bequem erreichbar sein. Optimal wäre zum Beispiel die Platzierung in der Nähe von Ihrem Sitzplatz. Faktoren wie starke Sonneneinstrahlung oder grosse Laubbäume sollten nicht überbewertet werden. Eine Beschattung oder ein temporäres Laubschutznetz leisten diesbezüglich Abhilfe.

Der Kleinteich

In einigen Fällen ist ein grosser Gartenteich nicht realisierbar oder einfach nicht erwünscht. Es braucht auch nicht zwingend viel Wasser im Garten, um eine kleine Oase zu schaffen. Kleinteiche bieten dafür eine gute Möglichkeit. Sie sind kostengünstig in Bau und Unterhalt, haben einen geringen Platzbedarf und werden trotzdem zum Blickfang im Garten.

 

Zweck

• Wasser im Garten

• Pflanzen- und Tierweltvielfalt fördern

• Gestalterisches Element im Garten

 

Bau

• Individuelle Grösse

• Meist natürliche Form mit flachen Zonen

• Tiefe je nach Grösse des Teiches 80-120cm

• Abdichtung durch Fertigbecken oder Teichfolie

 

Filtration

• Empfehlenswert

• Filterleistung der Teichgrösse angepasst

 

Fische

• Kleinfische, meist einheimische Fische oder Goldfische

• Bei sehr kleinen und seichten Teichen separates Winterquartier in geheizter Umgebung für die Fische einrichten.

 

Unterhalt

• Pflanzenbewuchs unter Kontrolle halten

• Reinigung des Filters

• Absaugen von Verunreinigungen am Teichgrund

• Wasserwechsel und Auffüllen von verdunstetem Wasser


Das Biotop

Biotope bieten einer Grosszahl an Lebewesen einen natürlichen Lebensraum. Mit grosszügigen Pflanzen- und Flachwasserzonen bietet es vielen Insekten und Amphibien den idealen Lebensraum. Ein solches Gewässer ist nicht nur Blickfang im Garten, sondern ist bietet zusätzlich ein Naturerlebnis für Gross und Klein.

 

Zweck

• Wasser im Garten

• Pflanzen- und Tierweltvielfalt fördern

• Gestalterisches Element im Garten

 

Bau

• Individuelle Grösse

• Meist natürliche Form mit flachen Zonen

• Tiefe je nach Grösse des Teiches 80-150cm

• Abdichtung durch Teichfolie

 

Filtration

• Empfehlenswert. Filterleistung der gewünschten Wasserqualität und Teichgrösse angepasst

 

Fische

• Einheimische Fische wie Moderlischen, Rotfedern oder Goldfische

• Frösche und Molche ziehen gerne auch mit ein

 

Unterhalt

• Pflanzenbewuchs unter Kontrolle halten

• Reinigung des Filters

• Entfernen von organischen Abfällen

• Absaugen von Verunreinigungen am Grund

Der Koiteich

Bestimmt haben Sie schon einmal Koi in einem Teich gesehen. Dann ist Ihnen sicher auch aufgefallen, welche beruhigende Ausstrahlung diese majestätischen Fische haben. Sie helfen uns nach einem hektischen Tag zu entspannen. Koi verfügen über einen sehr hohen Stoffwechsel. Daher hat ein Koiteich hinsichtlich der Filtertechnik höhere Ansprüche als ein klassisches Biotop. Die Filtertechnik entfernt organische Abfälle und Ausscheidungen der Fische, damit Sie sich über eine ansprechende Wasserqualität freuen können. Eine durchdachte Planung und Ausführung des Teiches sind das A und O für eine problemlose Haltung der Koi.

 

Zweck

• Teich als Zentrum im Garten

• Fische / Koi  bringen Leben in den Teich

• Idealer Stressabbau und Ort der Entspannung

• Faszination Koi, Beobachtung der Entwicklung der Tiere. Viele Koi haben einen eigenen Charakter und werden handzahm

 

Bau

• Individuelle Grösse

• Möglichst wenig oder keine Flachwasserzonen

• Tiefe 150-220 cm

• Flacher Kiesboden 9/16mm für eine artgerechte Haltung der Koi

• Abdichtung vorzugsweise durch Teichfolie

 

Filtration

• Zwingend erforderlich

• 3-Stufen-Filtration (mechanisch, biologisch, UV-C)

• Nicht unterdimensionieren

• Einbaumöglichkeiten beachten!

 

Fische

• Fischbesatz bei guter Filterauslegung: Maximal 1 Koi mit 50 cm Länge auf 1500 Liter Wasservolumen

 

Unterhalt

• Unterhalt ist abhängig vom Filter, geringerer Aufwand bei automatischen Filtern (Trommelfilter, Endlosbandfilter)

Telefonhotline